„La voix humaine – Geliebte Stimme“ – Musiktheater für eine Sängerin und einen Akkordionisten

Stella Louise Goeke (Gesang) & Marko Kassl (Akkordeon)

Der Titel „La voix humaine“ greift das Einpersonenstück von Jean Cocteau aus dem Jahre 1929 auf. Eine Frau telefoniert mit ihrem Geliebten, kämpft immer verzweifelter darum, dass er sie nicht verlässt. 1929 war ein Telefon Luxus, man ging zum Telefon, suchte eine Telefonzelle, drehte die Wählscheibe, bemühte die Vermittlung. Heute herrscht zwischen Mann und Frau ein anderer Ton, das Telefon haben wir immer dabei und kann viel mehr, SMS schicken, fotografieren etc… 2015 führt Sie ein anderes Telefonat, setzt Sie andere Mittel ein. Wir treffen Sie an einer Uferpromenade in der Nähe von Monte Carlo. Hier sind sie sich zum ersten Mal begegnet, Sie und L´Accordeoniste. Hier soll es einen Neuanfang geben, alles auf Reset, Neubeginn! Sie beschwört ihn, zu ihr zu kommen, Sonnenaufgang am Strand!

In ihren Telefonaten, ihren Selbstgesprächen holen Sie die Erinnerungen an Ihre Auftritte, an die Lieder aus ihrem gemeinsamen Repertoire, andere musikalische Impressionen ein, überfallen Sie regelrecht.

„La voix humaine – geliebte Stimme“ mit Liedern der Edith Piaf , Zarah Leander, Frank Sinatra bis zu Kurt Weills „Seeräuber Jenny“ und Puccinis „O Mio Babbino Caro“.

Marko Kassl

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s